Milchprodukte richtig lagern

Milchprodukte sind aufgrund ihrer Inhaltsstoffe nur begrenzt haltbar. Die richtige Lagerung ist deshalb umso wichtiger, denn sie bewahrt nicht nur den Qualitätsstandard des Herstellers, auch die Haltbarkeit von Milch, Joghurt und Co kann maximal ausgeschöpft werden.
Da Erzeugnisse aus Milch sehr licht- und wärmeempfindlich sind, sollten sie auf kürzestem Wege vom Kühlregal des Supermarkts in den heimischen Kühlschrank gelangen. Dort gilt es, sie in den Fächern im mittleren Bereich gut verschlossen, am besten in der Originalverpackung, aufzubewahren – so bleibt der volle Genuss lange erhalten.Fettreiche Produkte wie Butter eignen sich sogar zum Einfrieren: Die Butter direkt nach dem Kauf ins Gefrierfach geben und einen Tag vor dem Verzehr im Kühlschrank langsam auftauen lassen, damit sie streichzart wird. Der ideale Aufbewahrungsort für Butter ist dabei das obere Fach in der Kühlschranktür.
Auch Käse sollte nicht in den kältesten Zonen gelagert werden. Dabei sollten die einzelnen Käsesorten separat verpackt werden, auf diese Weise vermischen sich Gerüche nicht und der Edelschimmel des Camembert wächst nicht auf dem Hartkäsestück. Für die richtige Atmung von Edelpilzkäse bietet sich als Verpackung Alufolie an, die mit Löchern versehen ist. In jedem Fall sollte man alle Käsesorten, bis auf Frischkäse, eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.
Quelle: LVBM, Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft